Fuck This Process

Mein Fuck This Process (FTP)

Danke!

MJ DeMarco schreibt in seinem Buch UNSCRIPTED über ein Fuck This Event (FTE), welches notwendig ist, um auf dem Weg zum Erfolg auch tatsächlich erfolgreich sein zu können. Ich warte noch auf diesen Moment, der wie ein Blitzeinschlag das komplette Leben verändern soll. Das, was ich erlebe, fühlt sich eher an wie ein Fuck This Process (FTP). Was wie ich finde, tatsächlich zu der Auffassung von MJ besser passt als sein FTE. Denn MJ erklärt immer und immer wieder, dass Erfolg ein Prozess und eben kein Event ist. Natürlich ist ein FTE hilfreich, ohne den FTP schafft man es aber definitiv nicht zur ersten Million.

Bis zum Jahr 2017 wusste ich noch nicht mal, dass ich die Möglichkeit habe, wohlhabend zu werden oder gar Millionär zu sein. Heute bin ich der festen Überzeugung, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich von meinem Ersparten ein sorgenfreies Leben führen kann.

Wann mein Fuck This Process genau gestartet ist, kann ich nicht sagen. Was ich weiß ist, dass er damit einhergegangen ist, dass ich mich mehr und mehr mit finanzieller Intelligenz beschäftigt habe und immer mehr gute Bücher und Autoren zu diesem Thema gefunden habe.

Im Prinzip war ich schon immer sehr ehrgeizig und habe für den Otto-Normal-Bürger aus meinem Umfeld eine anständige Vita. Leider war ich bisher ziemlich ziellos und habe meinen Ehrgeiz unfokussiert in der Weltgeschichte verteilt.

Ich habe viel gefeiert und mich im Online-Poker versucht. Nebenbei hatte ich etliche Ausbildungen und Schulungen, die ich immer unter den besten 10 % abgeschlossen habe. Weiter gebracht hat mich das alles nicht.

Erst in meinem Studium, da war ich bereits Ende 20, habe ich gemerkt, das was im Leben nicht passt. Ich habe angefangen, mich mit meiner Ernährung zu beschäftigen und viel Obst und Gemüse, Bio und weniger Fleisch, zu mir zu nehmen. Außerdem habe ich mich mit dem autarken Leben beschäftigt, jedoch ohne konkrete Maßnahmen zu ergreifen.

Ich wollte mein Geld zusammenkratzen und ein Jahr durch Amerika reisen, um im Leben nichts zu verpassen. Das alles war immer noch ziemlich ziellos und wurde auch regelmäßig nach einiger Zeit wieder verworfen.

Mit der Ernährungsumstellung kam meine Verdauung nicht klar und ich war ständig hungrig. Autark Leben war zu dem Zeitpunkt einfach zu teuer und abwegig. Die Amerikareise war schon gut geplant, hier ist jedoch die Familienplanung dazwischengekommen. Ich habe mich mit Verschwörungstheorien auseinandergesetzt. Also wer regiert die Welt, wer kontrolliert das Geld. Aber auch hier hat mich der YouTube Content nicht wirklich weitergebracht. YouTube bietet einfach zu viele problemorientierte Videos. Was ich aber brauchte, waren Lösungen.

Trotzdem habe ich mich dennoch Schritt für Schritt dem meiner Meinung nach richtigem Weg genähert. Mein Studium war hier sicher Beschleuniger und Bremse zugleich. Beschleuniger, weil es für mich als knapp 30-Jähriger ohne Abi, eine echt anstrengende Zeit war, in der ich gemerkt habe, dass ich alles schaffen kann, wenn ich mich nur genug anstrenge. Eine Bremse, weil ich erst das Studium beenden wollte, bevor ich mich auf dem Weg zum Erfolg mache.

Nachdem mein Bachelorstudium beendet war, habe ich meinen Master neben der Arbeit inhaltlich in 14 Monaten, anstatt in 48 durchgezogen. Es ist heute noch die Abschlussarbeit offen, aber es erscheint mir mittlerweile als Zeitverschwendung. Die Zeit investiere ich lieber in mich und meine finanzielle Zukunft.

Einen richtigen Schritt nach vorne habe ich gemacht, als ich anfing, auf die richtigen Bücher und Autoren zu stoßen. Eins meiner ersten Hörbücher zum Thema war Warum eigentlich genug Geld für alle da ist. Doch erst mit den Kindle E-Books, welche ich im Bett, auf dem Sofa, oder halt bei jeder freien Gelegenheit lese, nahm die Sache Fahrt auf. Ich habe Bücher wie Tag auf Tag im Hamsterrad und von Napoleon Hill das Buch Think and Grow Rich gelesen und begriff immer mehr, was finanzielle Intelligenz überhaupt ist. Solche Autoren, Vorbilder und deren Bücher sind unheimlich gut fürs Mindset. Immer wieder fand ich noch besseren Content und stieß damit auf das erste Buch, welches mir wirklich die Augen geöffnet hat. Mit Rich Dad Poor Dad begriff ich, was zu tun ist, um erfolgreich zu sein.

Seitdem investiere ich meine Zeit viel sinnvoller. Da ich Programmierer bin, habe ich anfangs versucht, mir mit meiner eigenen Software ein Standbein aufzubauen. Irgendwann bemerkte ich, dass es zu lange dauert und extrem aufwendig ist.

Da ich schon lange mit dem Gedanken gespielt habe, neben meiner Wohnung noch weitere Immobilien zu vermieten, setzte ich mich mit diesem Thema umfassend auseinander. Mit Immobilien habe ich einen direkten Erfolg und eine solide Basis. Die Entwicklung meiner Software und die Akquise und Verwaltung von Immobilien lassen sich außerdem parallel vorantreiben.

Mit Beginn der Investitionen in Immobilien habe ich auch mein Programm, welches ich entwickle, gewechselt. Jetzt schreibe ich ein Programm zur Akquise und Renditeberechnung von Immobilien. Hier kann ich direkt die Synergien nutzen und sollte sich das Tool nicht verkaufen, so kann ich es wenigstens für meine eigenen Zwecke verwenden.

Noch ist das Tool in der Pre-Alpha-Phase aber wenn du als Beta-Tester einen Blick hineinwerfen möchtest, schreib mich gerne an.

Dieser Prozess, den ich durchlebe, fühlt sich richtig gut an. Ich habe zwar das Gefühl, das mein Umfeld, das alles nicht versteht und mich nur belächelt, aber ich weiß, dass es nicht an mir liegt, sondern an meinem Umfeld. Wie ich bereits geschrieben habe, gehörte ich in meinem Umfeld oft zu den besten 10 %. Nun ist es also an der Zeit, das Umfeld zu wechseln und stetig weiterzuwachsen.

Mit jedem Monat komme ich meinem Ziel der finanziellen Freiheit näher. Momentan nur in kleinen Schritten, aber ich weiß, dass es sich lohnt durchzuhalten. Außerdem bin ich voller Motivation und Energie. War ich früher noch oft gestresst oder überfordert, freue ich mich heute auf die Herausforderung und kann es oft nicht erwarten, mich in die Arbeit zu stürzen. Es erfüllt mich unheimlich und ich könnte mich den ganzen Tag auf meine finanzielle Freiheit konzentrieren.

So viel zu mir. In diesem Artikel habe ich mal etwas aus dem persönlichen Nähkästchen geplaudert. Aber wie sieht es bei dir aus? Hattest du deinen FTE bereits? Schreib doch ein paar Zeilen dazu in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.